15. Darmstädter Gitarrentage


Eröffnungskonzert am 12.12.2014 Joscho Stephan Quartett (Foto:Bürgerstiftung)

Eröffnungskonzert am 12.12.2014
Joscho Stephan Quartett (Foto:Bürgerstiftung)

Die Darmstädter Gitarrentage wurden 1998 gegründet und finden seitdem jährlich (außer 2001 und 2005) an einem verlängerten Wochenende im Dezember statt.

Das Musikfestival Darmstädter Gitarrentage hat sich in Laufe der Jahre zu einen der wichtigsten Musikereignisse im südhessischen Raum geworden.

Seit 2003 gibt es auch die Gitarrenausstellung (mit Vorführung der Instrumente), die sich aufgrund des enormen Publikumsinteresses als fester Bestandteil des Festivals etablieren konnte. Im gleichen Jahr wurde das Justus-Liebig-Haus aufgrund der größeren Sitzkapazitäten für das Freitags-Eröffnungskonzert ausgewählt.

Im Laufe der vielen Jahre fanden über 70 Konzerte und 40 Meisterkurse mit Künstlern aus über 20 Ländern statt.

Dieses Projekt trägt zum kulturellen Musikleben in der Stadt bei. Mit dem Angebot von Ausstellungen und Meisterkursen außerdem zur Förderung und Ausbildung junger Studenten.

Das Projekt 15. Darmstädter Gitarrentage wurde von der Bürgerstiftung Darmstadt mit 5.000,00 EUR.


 

15. Darmstädter Gitarrentage 12. – 15.12. 2014

Eröffnungskonzert: Gypsy-Festival
Joscho Stephan Quartett   (D)

Samstag-Mittag: Duo Harfe/Gitarre
Mirjam Schröder & Maximilian Mangold (D)

Samstag-Mittag: Bach-Vortrag
Tilman Hoppstock (D)

Samstag-Abend: Kammermusikkonzert
Barrios Guitar Quartet (D)

Matinéekonzert: BACH – Original & Bearbeitung
Rainer Zipperling (D), Barockcello
Joachim Held (D), Barocklaute

Abschlusskonzert: Recital Gitarre solo
Margarita Escarpa (Spanien

Gitarrenausstellung & Vorführung mit Tilman Hoppstock
8 Meisterinstrumente aus 5 Ländern von Dean, Giovanetti,
S. Kirschner, Rauch, Taechang, Verreydt u. a