150 Jahre Karl Wolfskehl – Ein lyrischer Gesprächsabend


Ein lyrischer Gesprächsabend zum 150. Geburtstag von Karl Wolfskehl

Wolfskehl, am 17. September 1869 in Darmstadt geboren, war einer der engsten Weggefährten von Stefan George und selbst Dichter, Publizist, Bücherfreund und weitverzweigter Netzwerker.
1933 musste er vor den Nazis über Italien nach Neuseeland fliehen, wo er 1948 starb. Heute erinnert in Wolfskehls Heimatstadt nur wenig an ihn.
Ein lyrischer Gesprächsabend im 806qm aus Anlass des Jubiläums soll ihn und sein facettenreiches Leben und Werk wieder in Erinnerung rufen und gebührend feiern.

Mathias Znidarec (Darmstädter Staatstheater) wird aus Briefen, Aufsätzen und Gedichten von Wolfskehl und über Wolfskehl lesen.
Die Wissenschaftlerin Caroline Jessen und der Darmstädter Galerist Claus K. Netuschil sprechen mit Johannes Breckner (Darmstädter Echo) über Werk und Leben von Wolfskehl. Jessen hat im vergangenen Jahr mit ihrem Buch „Der Sammler Karl Wolfskehl“ im Suhrkamp Verlag ein hochgelobtes und faszinierendes Porträt des Büchersammlers Wolfskehl und seiner verlorengegangenen Sammlung vorgelegt. Netuschil beschäftigt sich seit vielen Jahrzehnten privat mit Leben und Werk von Wolfskehl.

Termin: Dienstag, 17.09.2019
Einlass: 19.00 Uhr / Beginn: 19.30 Uhr
Ort: 806qm, Alexanderstraße 2, 64283 Darmstadt
Eintritt: 8 EURO / 5 EURO (erm.)