„Anti-Abschiebe-Industrie“: Ausstellung zum Unwort des Jahres


vom 7. bis 10. sowie vom 14. bis 17. März 2019 im Schader-Forum, Goethestr. 2 in Darmstadt

Zum 15. Mal zeigen zehn Darmstädter Fotografinnen und Fotografen ihre Bilder zum Unwort des Jahres, 2019 erstmals im Schader-Forum in Darmstadt, kombiniert mit einem gesellschaftswissenschaftlichen Begleitprogramm.

In Kooperation mit der Schader-Stiftung veranstalten die Fotografinnen und Fotografen des Vereins Unwort-Bilder e.V. vom 7. bis 10. sowie vom 14. bis 17. März 2019 eine Foto-Ausstellung zum Unwort des Jahres 2018 „Anti-Abschiebe-Industrie“ samt umfangreichem Begleitprogramm im Schader-Forum.

Nach Verkündigung des Unworts durch die Darmstädter Jury im Januar 2019 entstehen nun innerhalb weniger Wochen die fotografischen Interpretationen der Künstlerinnen und Künstler. Neu dabei ist die gesellschaftswissenschaftliche Begleitung des Entstehungsprozesses der Bilder und der anschließenden Ausstellung sowie ein Rückblick auf die Erfahrungen der Fotografinnen und Fotografen aus den vergangenen 15 Jahren.

Eine Vernissage am 7. März 2019 im Schader-Forum eröffnet die Ausstellung, die Eröffnungsrede hält Andreas Lipsch, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft PRO ASYL und des Stiftungsrats der STIFTUNG PRO ASYL. Führungen werden anschließend von den Künstlerinnen und Künstlern selbst sowie vom Gesellschaftswissenschaftler Dr. Christian Steuerwald an mehreren Tagen sowie zu unterschiedlichen Zeiten angeboten. Am 8. März 2019 kommen Vertreterinnen und Vertreter der Kunst und der Wissenschaft im Schader-Forum zu einem Workshop zusammen, am 14. März 2019 findet ein Podiums-Talk statt. Prof. Dr. Nina Janich, Professorin für Germanistische Linguistik an der TU Darmstadt und Sprecherin der Jury, diskutiert mit dem Sprachwissenschaftler Prof. Dr. Anatol Stefanowitsch von der Freien Universität Berlin und Knut Cordsen, Kulturredakteur beim Bayrischen Rundfunk. Ein Rückblick auf 15 Jahre Unwort Bilder durch die Künstlergruppe findet am 16. März 2019 statt. Die Finissage am 17. März 2019 rundet die Ausstellung ab.

Für Schulklassen und Unternehmen wird es spezielle Angebote geben. Interessierte können sich bereits jetzt unter unwortbilder@schader-stiftung.de melden.

Der Eintritt zur Ausstellung und die Teilnahme an den Veranstaltungen sind kostenfrei. Die Ausstellung wird von der Bürgerstiftung Darmstadt unterstützt.