Ein neuer Bus für Lebenshilfe e. V.   Vor kurzem aktualisiert!


Bus für Lebenshilfe Foto: Guido Schiek

Bus für Lebenshilfe Foto: Guido Schiek

Bürgerstiftung Darmstadt unterstützt gemeinnützigen Verein, seine Fahrzeugflotte für den Fahrdienst zu modernisieren.

Bereits seit 1960 engagiert sich der Lebenshilfe e. V. für Menschen mit Behinderung. Damals gründeten Eltern und Förderer den gemeinnützigen Darmstädter Verein, der heute Träger der integrativen Kindertagesstätte „KITA Kunterbunt“ und des Familienentlastenden Fahrdienstes (FED) ist. Die „Kita Kunterbunt“ besuchen Kinder mit und ohne Behinderung im Alter drei bis sechs Jahren. 90 Kinder sind es insgesamt, davon 30 mit Behinderung, manche mit Mehrfachbehinderung. In sechs integrativen Gruppen lernen sie spielerisch mit- und voneinander. Sie gehen aufeinander zu und leben zusammen. Mit dem FED werden unter anderem Fahrten organisiert, die Kinder, aber auch Erwachsene mit Behinderung zu heiltherapeutischen Angeboten bringen. Nun war der kleine FED-Fuhrpark in die Jahre gekommen und einige Fahrzeuge entsprachen nicht mehr den Umweltauflagen. Vier Busse mussten umgerüstet werden. Ein Bus wurde ausgemustert.

„Der Fahrdienst ist eine große Entlastung für Familien und Mobilität eine wichtige Komponente der pädagogischen Einrichtung. Daher hat sich die Bürgerstiftung entschlossen, den Lebenshilfe e. V. beim Kauf eines neuen Busses zu fördern“, sagt Dr. Markus Hoschek, Vorsitzender der Bürgerstiftung Darmstadt. Die Stiftung unterstützte die Neuanschaffung mit 10.000 Euro aus Mitteln der unselbständigen Philipp-Gisbert-Stiftung. Auch die Eltern trugen mit Spenden einen Teil dazu bei.

Fahrzeug für die Nachmittagsbetreuung

„Wir freuen uns sehr über die finanzielle Unterstützung der Bürgerstiftung Darmstadt“, äußert sich Elisabeth Bautz, Vorsitzende des Lebenshilfe e. V., und schildert weiter: „Die Gespräche mit dem Geschäftsführer, Herrn Gerd Wieber, waren sehr verständnisvoll und haben uns ermutigt, unseren Förderantrag einzureichen.“ Der neue Bus soll in erster Linie wieder die außerschulische Nachmittagsbetreuung für Schulkinder mit Mehrfachbehinderung sicherstellen. Die Kinder werden zum Beispiel zum Schwimmen gefahren, um dort die Fein- und Grobmotorik zu trainieren. In anderen Gruppen lernen sie soziales Zusammenleben, Theater spielen oder mit sogenannten Orffinstrumenten kreatives Musizieren.

Mit dem von der Stiftung geförderten, neuen Bus ist die Fahrzeugflotte des Lebenshilfe e. V. wieder komplett. Kinder, Jugendliche sowie Erwachsene mit Behinderung können nun wie zuvor in reibungslosen Abläufen zu ihren heil-, kunst- oder musiktherapeutischen Förderangeboten gebracht werden. „Der Lebenshilfe e. V. leistet einen wichtigen Beitrag für unsere Gesellschaft. Nach Prüfung des sachgemäßen Förderantrags wurde rasch entschieden, dass die Bürgerstiftung Darmstadt an dieser Stelle Hilfe leistet“, ergänzt Dr. Markus Hoschek. Das Engagement in der Kinder-, Jugend-, Familien- und Behindertenhilfe hat bei der Bürgerstiftung Darmstadt seit ihrer Gründung Tradition. Darüber hinaus ist sie aktiv in Projekten in der Altenhilfe, in Kunst, Kultur und Denkmalpflege, im Gesundheits- und Wohlfahrtswesen sowie in Palliativ- und Hospizeinrichtungen.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.