Jazz AG an der Bertolt-Brecht-Schule


Im Rahmen der Jazz AG der Bertolt-Brecht Schule erarbeiteten sich Schüler*innen ein 25-minütiges Jazz-Konzert.

Es wurden auf einem Piano, einer Posaune, zwei Altsaxofonen, einem Tenorsaxofon und einer Klarinette jeweils ein Klezmerstück, ein Rhythm&Blues Song, ein Spiritual und ein freieres Stück einstudiert. Das abwechslungsreiche Programm wurde aus den Ideen und den individuellen Fähigkeiten der Schüler*innen entwickelt.

Der Jazz ist eine Musik, die aus dem Zusammentreffen verschiedener Kulturen entstanden ist. In ihm vereinen sich viele sehr unterschiedliche Musikstile.
Die Arbeit mit der Jazz-AG zeigt den Schüler/innen, wie man offen mit Musik umgehen kann und, dass es immer möglich ist Menschen mit unterschiedlichen musikalischen Backgrounds zusammenzubringen. Auch wenn man vorher nie weiß, was am Ende dabei herauskommen wird.

Das erarbeitete Programm wurde einmal, im Rahmen der Veranstaltung „Abend der Künste“ an der Bertolt-Brecht-Schule, aufgeführt. Das geplante Konzert in der Centralstation musste coronabedingt in diesem Jahr leider ausfallen.

Jazz AG (Bertolt-Brecht-Schule)

Jazz AG (Bertolt-Brecht-Schule)