Vom Buchregal bis an die Haustür


Die Bürgerstiftung und die Stadtbibliothek Darmstadt bieten älteren und mobilitätseingeschränkten Menschen die Möglichkeit, sich Bücher und Medien aus der Bücherei nach Hause liefern zu lassen. Um den Transport kümmern sich Ehrenamtler der Stadt Darmstadt wie Maryam Preusser.

Angefangen hat alles mit einem Buch, das Maryam Preusser im Herbst zu einer älteren Dame fuhr, die, seit sie auf Krücken geht, das Haus nicht mehr verlassen kann. Preusser, für das Ehrenamt Darmstadt tätig, fuhr mit dem Buchwunsch der Dame in die Stadtbücherei, entlieh es dort und brachte es der passionierten Leseratte dann nach Hause. Bibliothekskurier nennt sich dieser Service, den Bücherei und Bürgerstiftung seit dem Herbst anbieten und der es auch Menschen, die ihre Wohnung nicht mehr verlassen können, ermöglichen soll, weiter ihrem Hobby zu frönen. Ohne den Einsatz von Ehrenamtlern und der Bürgerstiftung freilich wäre dieser Service nicht möglich. Während erstere ihre Zeit zur Verfügung stellen, übernimmt die Stiftung die entstehenden Kosten für den Transport. Der erfolgt mit Autos von book-n-drive und gilt natürlich auch für die fristgerechte Abholung der entliehenen Medien.

Aus mehr als 125.000 Medien, Bücher, aber auch Zeitschriften, Audio-CDs oder Spielen, können Leser der Stadtbücherei auswählen – ein Angebot, das zu schätzen weiß, wer gerne liest. So auch die Kundin von Preusser, die schon einen Leseausweis besaß, als sie ihre Bücher noch persönlich in der Bibliothek ausleihen konnte. Und wie sieht es mit Kunden aus, die zuvor noch nicht in dem kommunalen Buchtempel waren? „Wer Fragen hat und am Bibliothekskurier-Service teilnehmen möchte, kann sich unter der Telefon-Nummer 06151-13 38 47 melden und sich ein Anmeldeformular zusenden lassen. Wir stellen dann ganz unkompliziert einen Leseausweis aus und besprechen die Einzelheiten“, sagt Kristina Johne, Leiterin der Stadtbibliothek.

Auch, wer keinen speziellen Buchtitel im Kopf hat, sondern einfach gern etwas Lektüre zum Schmökern hätte, ist beim Bibliothekskurier richtig. „Wenn jemand zum Beispiel Krimis oder Biographien liebt, stellen wir gern eine kleine Auswahl zusammen“, so Johne. Wie sehr der Bibliothekskurier ankommt, hat Preusser, übrigens selbst eine Leseratte, bei ihrer ersten Kundin erlebt. „Die Dame, der ich das gewünschte Buch gebracht habe, war begeistert. Das zu erleben, motiviert total“, freut sich Preusser, die nun hofft, dass noch viele weitere Kunden den Bibliothekskurier in Anspruch nehmen. In anderen Städten funktioniert das übrigens schon hervorragend. Kein Wunder eigentlich, schließlich möchten passionierte Bücherwürmer ja auch dann nicht auf ein gutes Buch verzichten, wenn es um die Mobilität mal nicht mehr so gut bestellt ist.

Der Bibliothekskurier

Der Service richtet sich an Menschen, die aufgrund von Erkrankungen, Behinderungen sowie altersbedingt dauerhaft nicht mobil sind. Der Service ist auf das Stadtgebiet von Darmstadt beschränkt, bezieht sich auf das gesamte Angebot der Bibliothek und ist für o.g. Personengruppe unentgeltlich. Lediglich das erstmalige Ausstellen eines Leserausweises, sollte noch keiner vorhanden sein, schlägt mit einer Jahresgebühr von zehn Euro, ermäßigt mit fünf Euro, zu Buche. Unter bestimmten Voraussetzungen ist der Ausweis sogar kostenlos.

Mehr Infos zum Kurier unter: www.buergerstiftung-darmstadt.de oder Telefon 06151/133847. Mail: bibliothekskurier@buergerstiftung.de

(Maren Cornils)

 

 

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.