220 lokale, soziale Projekte seit Neuausrichtung


Die Bürgerstiftung Darmstadt blickt zurück auf ein erfolgreiches 2017 mit beständigen und neuen Aktivitäten

Darmstadt, 03.08.2018. Das Gemeinwesen zu stärken ist das grundlegende Ziel einer Bürgerstiftung. Mithilfe ihrer großen Stiftungsbreite gelingt es der Bürgerstiftung Darmstadt alljährlich zahlreiche lokale Projekte mit unterschiedlichen Schwerpunkten zu fördern. Regelmäßig im Fokus stehen Tätigkeitsfelder wie Erziehung und Bildung mit Wissenschaft und Forschung, Völkerverständigung sowie kulturelle Projekte aus Kunst, Musik, Literatur, Theater und Denkmalpflege. Ihre gemeinnützige Arbeit wurde bereits mehrfach mit dem Gütesiegel des Bundesverbands Deutscher Stiftungen ausgezeichnet. „Die Bürgerstiftung ist ein hervorragendes Beispiel für zivilgesellschaftliches Engagement. Die Projekte, die sie fördert, helfen nachhaltig mit, eine aufgeklärtere, ausgeglichene und moderne Gesellschaft zu schaffen“, lobte Oberbürgermeister Jochen Partsch. Er ist zugleich Kuratoriumsvorsitzender der Stiftung. „Der Erfolg wird von vielen getragen: von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, unseren Paten, die mit ihren Beiträgen Projekte finanziell fördern und nicht zuletzt von den Menschen, die diese Projekte initiieren. Sie schauen genau hin, wo in unserer Gesellschaft Bedarf besteht und machen sich dafür stark“, ergänzte Dagmar Rechenbach, stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung.

Auch im Gremium der Bürgerstiftung sind Bürgerinnen und Bürger für die Darmstädter Gesellschaft aktiv. Einer von ihnen ist Dr. Jan Sombroek. Er war seit der Neuaufstellung im Jahr 2010 Vorstandsmitglied, davon viele Jahre stellvertretender Vorsitzender. Nach acht Jahren erfolgreicher Arbeit schied er nun zur Kuratoriumssitzung am 26. Juni aus seinem Amt aus. „Wir danken ihm für sein außerordentliches Engagement. Herr Dr. Sombroek hat die Neuausrichtung der Bürgerstiftung in 2010 maßgeblich mitgestaltet. Wir freuen uns aber sehr, dass er der Bürgerstiftung weiterhin beratend zur Seite stehen wird“, sagte Vorstandsvorsitzender Dr. Markus Hoschek. Der Nachfolger von Dr. Sombroek hat seine Arbeit bereits aufgenommen: Dr. Günter Wickop, Eigentümer der Einhorn-Apotheke, wurde vom Kuratorium der Bürgerstiftung in den Vorstand gewählt.

44 Patenschaften unterstützten soziale Projekte

Seit 2012 helfen auch Patenschaften mit ihren Spenden, soziale Projekte im Stadtgebiet zu realisieren. Sowohl Einzelpersonen, Familien oder Gruppen als auch Unternehmen können Pate werden. „Ihre Zahl steigt von Jahr zu Jahr. Das ist klasse!“, so Dr. Markus Hoschek. 2017 waren es 44 Patenschaften (2016: 38), die mit insgesamt 57.340 Euro (2016: 32.460 Euro) zahlreiche Projekte unterstützten. Für einen Einblick in ihre Aktivitäten hatte die Bürgerstiftung 2017 ihre Patinnen und Paten zum Patenabend in den Garten der Ziegelhütte eingeladen. Unter anderem stellte ihnen der Künstler Jörn Heilmann seine Arbeit im Rahmen der Initiative SchuleKreativ vor. Die Initiative wurde ursprünglich von Darmstädter Bürgerinnen und Bürgern sowie dem Magistrat gegründet. Ende 2015 wurde die Organisation der Bürgerstiftung übergeben. Die nötigen finanziellen Ressourcen stellt weiterhin Familie Paulmann zur Verfügung.  SchuleKreativ setzt an Schulen anspruchsvolle und innovative Workshop- und Integrationsangebote mit Kunstschaffenden unterschiedlicher Genres um – zum Beispiel Theater- oder Tanzprojekte, Musik-AGs oder Malworkshops.

Das gesamte Stiftungsvermögen lag 2017 bei 6.043.706,44 Euro (Vorjahr: 5.939.079,05 Euro) einschließlich Bilanzgewinn. Der erwirtschaftete Jahresüberschuss erhöhte sich: Waren es im Vorjahr 44.112,43 EUR, ergab sich 2017 ein Jahresüberschuss von 104.627,39 Euro. Für die Stiftungszwecke stellte die Bürgerstiftung 124.453,91 Euro zur Verfügung. Insgesamt wurden seit der Neuaufstellung der Bürgerstiftung 2010 mehr als 220 lokale Projekte mit rund 900.000 Euro unterstützt. Neben Einzelförderungen wurden die Kindervorlesungen, der Bücherkoffer sowie Projekte der Initiative SchuleKreativ und die Zusammenarbeit mit dem Darmstädter Ableger der bundesweiten Save me-Kampagne zur Flüchtlingsintegration weiter fortgesetzt.

Beständige Projekte für Kinder und Jugendliche

Für den Bereich Erziehung und Bildung mit Wissenschaft und Forschung hat die Bürgerstiftung 2017 rund 75.000 Euro bereitgestellt. Aus diesen Mittel wurden unter anderem die Kindervorlesungen finanziert. Dieses Format bringt echte Experten, darunter Darmstädter Professorinnen und Professoren, mit künftigen Nachwuchsforscherinnen und -forschern bei spannenden Themen wie „Evolution – Anpassung an Lebensräume“, „Alles Banane?! Fairer Handel schafft in Ecuador“ oder „Elemententstehung im Universum“ zusammen. 70 erfolgreiche Kindervorlesungen wurden bislang durchgeführt; zehn waren es 2017.

Ebenso beliebt ist der Bücherkoffer. Bei dem Projekt bestücken fünf Darmstädter Buchhandlungen elf Koffer mit spannender Kinderliteratur und schicken diese ausgefallene „Leihbücherei“ an Darmstädter Grund- und Förderschulen. 19 Schulen haben 2017 daran teilgenommen. „Der Bücherkoffer ist mittlerweile ein fester Bestandteil der Bildungsprojekte für Kinder und Jugendliche“, sagte Markus Hoschek.

Neues eigenes Projekt: Darmstädter Bibliothekskurier

Sowohl die Kindervorlesungen als auch die Bücherkoffer wurden von der Bürgerstiftung Darmstadt selbst initiiert. 2017 startete nun ein neues eigenes Projekt, das gemeinsam mit der Stadtbibliothek und dem Ehrenamt für Darmstadt realisiert wird: Der Darmstädter Bibliothekskurier bringt Menschen im Stadtgebiet, die aufgrund körperlich eingeschränkter Bewegungsfähigkeit – altersbedingt oder durch eine Behinderung – selbst nicht mehr in die Stadtbibliothek kommen und das Angebot nutzen können, eine Auswahl an Büchern und anderen Medien kostenfrei nach Hause.

Menschen integrieren

Seit 2015 hat sich die Förderung der Völkerverständigung zu einem wichtigen Bestandteil der Tätigkeitsbereiche der Bürgerstiftung entwickelt. Menschen, die aus ihrer Heimat flüchten müssen, gilt es in die deutsche Gesellschaft so gut wie möglich zu integrieren. Gegenseitiges Verständnis ist dafür eine wichtige Voraussetzung – ein Auftrag, dem sich auch die Bürgerstiftung angenommen hat. 10.400 Euro hat sie 2017 für diesen Stiftungszweck zur Verfügung gestellt. So hat sie unter anderem durch finanzielle Unterstützung mitgeholfen, dass das Integrationsspiel „Leben in Deutschland – spielend integrieren“ kostenlos an Flüchtlingseinrichtungen weitergegeben werden konnte. Das Spiel wurde von Asylsuchenden mit Begeisterung aufgenommen. Sie lernen durch das Spiel die Eigenheiten von Deutschland besser kennen.

Sogenannte Intensivklassen an Schulen helfen mit, Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien besser zu integrieren. Auch an der Justus-Liebig-Schule (LIO) gibt es zwei dieser Klassen. Hier lernen sie Deutsch und haben zugleich Gelegenheit, mit deutschen Gleichaltrigen in Kontakt zu kommen. Da der Bildungsgrad der Kinder und Jugendlichen sehr unterschiedlich ist, hat sich die Unterrichtsgestaltung als sehr anspruchsvoll erwiesen. Die LIO hatte sich daher entschieden, einen jungen Freiwilligen einzubeziehen, der die Intensivklassen im Unterricht, während der Mittagspause und in der Hausaufgabenbetreuung zusätzlich zu den Lehrkräften im Zuge seines sozialen Jahres begleitet. Die Bürgerstiftung hat die Kosten für diese Unterstützung im Schuljahr 2016/2017 übernommen und darüber hinaus den Erwerb von vier Laptops für den Unterricht der Intensivklassen ermöglicht.

Alle von der Bürgerstiftung Darmstadt geförderten Aktivitäten beweisen einen gesellschaftlichen Weitblick: Wo ist soziale Unterstützung nötig? Wie lässt sich Verständnis füreinander fördern? Was braucht die Gesellschaft für eine nachhaltige Entwicklung? Die Schlüssel sind Bildung auf vielen unterschiedlichen Ebenen und Menschen, die sich dafür engagieren. Auch 2018 werden viele Projekte weitergeführt. Andere werden neu ins Leben gerufen. Über aktuelle Entwicklungen und Veranstaltungen informiert die Bürgerstiftung Darmstadt regelmäßig auf ihrer Webseite sowie auf ihrem Facebook-Profil: www.facebook.com/buergerstiftung.darmstadt.