Wenn Bücherkoffer reisen haben Kinder Spaß


Bereits zum siebten Mal bringt die Bürgerstiftung Darmstadt Kinderliteratur an Darmstädter Grundschulen und motiviert den Nachwuchs zum Lesen.

Bücherkoffer (Foto: Bürgerstiftung Darmstadt)

Bücherkoffer (Foto: Bürgerstiftung Darmstadt)

Lesen ist alles andere als langweilig. Das erleben Drittklässler an Darmstädter Grundschulen, wenn sie sich einen von elf Bücherkoffern für vier Wochen ausleihen. Denn dieser steckt voller Geschichten: zum Beispiel über Geister, die gestohlen werden, oder über eine verrückte Familie, die durch die Zeit reist. Die Kinderbücher sind lustig illustriert, spannend geschrieben und lehrreich. Sie regen die Fantasie an und vermitteln spielerisch den Zugang zur Welt. „Jeder Koffer enthält 60 Titel, die auf die Bedürfnisse und Vorlieben der Kinder zugeschnitten sind – für Mädchen und Jungen. Zweisprachige Bücher sind auch darunter, zum Beispiel auf Deutsch und Arabisch oder Deutsch und Türkisch“, erklärt Dr. Markus Hoschek, Vorsitzender der Bürgerstiftung Darmstadt. Gemeinsam mit Darmstädter Buchhandlungen hat die Stiftung diese ausgefallene Leihbücherei ins Leben gerufen. „Mit den Bücherkoffern möchten wir die Kinder für das Lesen begeistern. Bei der großen Auswahl an Unterhaltungsangeboten wie Computerspielen oder Kinderfilmen haben es Bücher schwer. Sie wirken auf den ersten Blick weniger aufregend. Mit den Bücherkoffern haben die Kinder aber ein abenteuerliches Leseerlebnis und merken schnell, wie faszinierend ein Buch sein kann.“

 

Bücher stärken Medienkompetenz
Lesekiste mit dem Bücherkoffer (Foto: Bürgerstiftung Darmstadt)

Lesekiste mit dem Bücherkoffer (Foto: Bürgerstiftung Darmstadt)

Das bestätigen auch die Lehrkräfte der Schulen, die in an dem Projekt teilnehmen. „Die Kinder sind gespannt, was der Koffer für sie bereithält. Es macht ihnen Spaß, Bücher auszuwählen, die sie interessant finden. Wir lesen zusammen die Geschichten und reflektieren den Inhalt. Dies ist eine sehr engagierte und kreative Art der Leseförderung. Es stärkt die Medienkompetenz der Kinder, deren Lernen immer mehr von elektronischen Medien geprägt ist“, berichtet Mirijam Sabo von der Heinrich-Heine-Schule. 19 Darmstädter Grund- und Förderschulen insgesamt nehmen in diesem Schuljahr erneut am Bücherkoffer teil. Die Auswahl der Kinderliteratur wird mit den Lehrkräften abgestimmt, bevor das Projekt zum Schuljahresanfang startet. Mittlerweile sind die Bücherkoffer bereits im siebten Jahr auf Reisen.

„Es ist immer wieder eine Freude zu sehen, wie sich selbst die skeptischsten Lesemuffel von den lustigen und aufregenden Geschichten einfangen lassen. Kinder erfahren durch die Bücherkoffer, wie bunt und vielseitig die Welt der Literatur sein kann“, schildert  Judith Kautz vom Bessunger Buchladen. Die elf Koffer sind auf fünf Darmstädter Buchhandlungen verteilt: neben dem Bessunger Buchladen  auf die Arheilger Bücherstube , die Buchhandlung am Markt, Buchhandlung Lesezeichen und den Georg-Büchner-Buchladen. Hier können sich die Lehrerinnen und Lehrer mit ihren Klassen die Bücherauswahl abholen, nach fünf bis sechs Wochen zurückbringen und an ihre Nachfolger abgeben.

„Der Bücherkoffer ist mittlerweile ein fester Bestandteil der Bildungsprojekte für Kinder und Jugendliche von der Bürgerstiftung Darmstadt“, so Dr. Markus Hoschek. Das Angebot wird von den Kindervorlesungen ergänzt, die über die Leselust hinaus das Interesse der ABC-Schützen für wissenschaftliche Themen wecken möchten. Die Kindervorlesungen werden am Audimax der TU Darmstadt mit Experten aus Wissenschaft und Forschung veranstaltet. „Die pädagogisch aufbereiteten, lockeren Lehrveranstaltungen spornen die Kinder auf unterhaltsame Weise an, sich mit wissenschaftlichen Fragestellungen zu beschäftigen. Sie erhalten hier aber nicht nur theoretische Antworten, sondern durch spannende Experimente auch einen anschaulichen Einblick.“