Theaterstück: „Was soll man denn tun in dieser verdammten Welt?“


„Was soll man denn tun in dieser verdammten Welt?“ – Der Titel des Jugendtheaterstücks, das im Theater Moller Haus aufgeführt wurde – Es handelte von der Geschichte eines somalischen Piraten

Tatsächlich beschossen und kaperten 2010 zehn Somalier einen Hamburger Frachter 530 Seemeilen vor der Küste Somaliers. Sie wurden nach einem langwierigen und schwierigen Prozess vom Hamburger Landesgericht wegen Piraterie verurteilt.

Im Zentrum des Stücks stand die fiktive Verteidigungsrede eines somalischen Piraten vor dem Hamburger Landesgericht. Das Stück war eine Anlehnung an das Hörspiel „Die lächerliche Finsternis“ von Wolfram Lotz. Gespielt wurde der junge Somalier von Ingrid Pickel.

"Was soll man denn tun in dieser verdammten Welt" (Theater Moller Haus)

„Was soll man denn tun in dieser verdammten Welt“ (Theater Moller Haus)

"Was soll man denn tun in dieser verdammten Welt" (Theater Moller Haus)

„Was soll man denn tun in dieser verdammten Welt“ (Theater Moller Haus)