Zeitläufe: Briefmarken im Dialog mit Plakaten – Arbeiten von Christoph Gassner

Ausstellung Zeitläufe - Briefmarken im Dialog mit Plakaten (Foto: InTeF)

Diesen Bericht teilen

Zeitläufe, Geschichten, Gesellschaft, Natur und Kultur erzählt auf Briefmarken und Plakaten – Ausstellung im InTeF in Darmstadt

Gassner, ausgebildet an der Kunstgewerbeschule in Zürich, lebt seit den 1960er Jahren in Deutschland, heute in der Kaisermühle bei Eberstadt.
Zu seinen Arbeitsbereichen zählen Editorial Design, Visuelle Programme, Buch-, Plakat-, und Briefmarkengestaltung. Zwischen 1986 und 2006 war er Professor für Typografie und Grafik-Design an der FH Darmstadt und der Kunsthochschule Kassel, später wurde er Gastdozent in China.

Seit 1988 ist Christoph Gassner Mitglied der AGI Alliance Graphique Internationale.

Ausstellung Zeitläufe - Briefmarken im Dialog mit Plakaten (Foto: InTeF)
Ausstellung Zeitläufe – Briefmarken im Dialog mit Plakaten (Foto: InTeF)
Ausstellung Zeitläufe - Briefmarken im Dialog mit Plakaten (Foto: InTeF)
Ausstellung Zeitläufe – Briefmarken im Dialog mit Plakaten (Foto: InTeF)

Im Zentrum der Ausstellung steht der Dialog zwischen Briefmarken und Plakaten: Konfrontation zum Beispiel der Briefmarke „50 Jahre Grundgesetz – die Würde des Menschen ist unantastbar“ mit dem Plakat „All human rights for all“ der Unseco.

Die Ausstellung ist noch bis 29. August 2021 im Institut für neue Technische Form (InTeF) in Darmstadt zu sehen.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.

Mehr aus den Projekten der Bürgerstiftung

Allgemein

Neue Bronzepatenschaft mit Herrn Dr. Fritz Lauer

Neuigkeit Herr Dr. Fritz Lauer hat eine Bronze Patenschaft für die Bürgerstiftung Darmstadt übernommen. Damit unterstützt er das Engagement und die Arbeit der Bürgerstiftung mit

Möchten Sie auch ein Projekt in Darmstadt umsetzen?

Wir fördern Vorhaben, die das gesellschaftliche Leben in Darmstadt bereichern.

Theater: De Spiegel, Antwerpen (BE) | Fotos: Senne van Loock / Koen Broos