Tusch – Theater und Schule Darmstadt


Sechs Theater und sechs Schulen arbeiten in zweijähriger Partnerschaft zusammen und präsentieren ihre Ergebnisse im Rahmen des „Tusch-Spektakels“.

Das Projekt Tusch bringt Schulen und Theater zusammen. In mehrjähriger Partnerschaft initiieren Tandems aus jeweils einer Bühne und einer Schule künstlerische Begegnungen und Theaterstücke. Die jeweiligen Partnertheater bleiben dabei ihrer künstlerischen Handschrift treu und setzten thematische Schwerpunkte.
Die enge Zusammenarbeit von Kultur- und Bildungseinrichtung führt dabei für beide Seiten zu neune Blickwinkeln, Einsichten und Experimenten

Tusch Darmstadt wurde von dem Verein Freie Szene e.V. – dem Zusammenschluss freischaffender Theater – 2011 ins Leben gerufen und wird von der Fachbereichsleitung für kulturelle Bildung im Schulamt begleitet.

Tusch 2018/2019 (Foto: (C) by Olya.Design)
Tusch 2018/2019 (Foto: (C) by Olya.Design)

Im Schuljahr 2018/19 arbeiteten jeweils

  • die Rehbergschule Rossdorf (Betreuende Grundschule) mit dem Theater Lakritz
  • die Astrid Lindgren Schule (Grundschule) mit dem Theater 3D
  • die Bernhard Adelungen Schule (Integrierte Gesamtschule) mit dem Staatstheater Darmstadt
  • die Christoph Graupner Schule (Schule mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung) mit dem Theaterlabor INC.
  • die Heinrich Emanuel Merck Schule (Berufliche Schule mit dem Theatermacher und
  • die Landgraf Gruber Schule Dieburg (Berufliches Gymnasium) mit dem Theater Transit.

Mit dieser Auswahl hatte ein Querschnitt Darmstädter Schulen von der Förderschule bis zum beruflichen Gymnasium die Möglichkeit an dem Projekt teilzunehmen.
Das Motto hieß „…Geld regiert die Welt“.

Mehr zu Tusch Darmstadt finden Sie hier.

Tusch 2018/2019 (Foto: (C) by Olya.Design)
Tusch 2018/2019 (Foto: (C) by Olya.Design)