Warum Dinos und Farnbäume ausstarben   Vor kurzem aktualisiert!


Biologe Dr. Stefan Schneckenburger widmete sich in der Kindervorlesung der Bürgerstiftung Darmstadt dem Leben und Sterben im Laufe der Erdgeschichte

Darmstadt, 25.11.2017. Dinosaurier faszinieren fast jedes Kind. Sie waren riesig, oft gefährlich und sind heute ausgestorben. Warum dieses urzeitliche Leben erlosch und auch viele andere Geschöpfe für immer verschwanden, beantwortete der Biologe Dr. Stefan Schneckenburger von der TU Darmstadt in der Kindervorlesung der Bürgerstiftung Darmstadt sechs- bis zehnjährigen Nachwuchsforschern.

„Wir freuen uns, dass Herrn Dr. Schneckenburger erneut für ein spannendes Thema einer Kindervorlesung gewinnen konnten“, sagte Dr. Markus Hoschek, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung, und hob in diesem Zusammenhang die gute Zusammenarbeit mit der TU Darmstadt hervor: „Wir erhalten für unsere Veranstaltungsreihe, mit der wir Kinder spielerisch für Wissenschaft und Forschung begeistern möchten, von zahlreichen Wissenschaftlern der Technischen Universität große Unterstützung.“

Einzeller, Fossilien und Dinosauriermumie

Dr. Stefan Schneckenburger hat bereits in früheren Semestern der Veranstaltungsreihe dem Nachwuchs bei Themen wie der Blütenbestäubung oder dem Speiseplan der Dinosaurier die Natur nähergebracht. Dieses Mal widmet er sich dem Leben und Sterben in den vergangenen Jahrmillionen. „Der Tod und das Sterben gehört zum Leben dazu. Alles stirbt irgendwann einmal, verändert sich und entwickelt sich weiter“, so der Biologe. In seinem Vortrag berichtete er über das Leben eines Einzellers, Fossilien und zeigte Darstellung einer Dinosaueriermumie. Die Kinder erfuhren auch, dass in der Vergangenheit Naturkatastrophen wie Meteoreinschläge oder extreme Vulkanausbrüche das Leben auf der Erde veränderten. „Auch die Vorfahren von uns Menschen sind in der ursprünglichen Form ausgestorben, leben aber weiterentwickelt in uns fort“, so Dr. Stefan Schneckenburger.

Seine Kindervorlesung war die vierte und vorletzte im Herbstsemester 2017. „Während der Adventszeit, am 9. Dezember, wird es für dieses Jahr noch eine weitere Veranstaltung geben. Dann referiert Dr. Christa Jansen von der Merck-Schulförderung über Lebensmittel“, gab Dr. Markus Hoschek abschließend zum Ausblick.


Die Kindervorlesungen der Bürgerstiftung finden im Audimax der TU Darmstadt statt. Die kindgerecht aufbereiteten Vorträge dauern etwa 90 Minuten inkl. Pause. Die Teilnahme ist kostenfrei und ohne Voranmeldung möglich. Die Themen sowie alle weiteren Informationen rund um die Kindervorlesung finden Sie auch auf https://buergerstiftung-darmstadt.de/aktuelle-projekte/kindervorlesungen/.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.