Der dritte Stuhl


Projekt - Der dritte Stuhl

Projekt – Der dritte Stuhl

In der Bibliothek der Stadtteilschule steht ein grüner Tisch und darauf sind alte Bücher gestapelt. Diese Bücher sind in verschiedenen Grüntönen angemalt. Auf den Buchrücken stehen Wörter in verschiedenen Sprachen, irgendwo in der Mitte ist zu lesen: Lernen verbindet– das Motto der Schule. Um den Bücherstapelliegen aufgeklappte alte Schulbücher, die mit weißer Farbe übersprüht sind. Hier sind beispielsweise folgende Schüleräußerungen zu lesen: ,,Mein Herz sagt: Geh wieder nach Pakistan! Aber mein Kopf sagt: Nein, bleib hier!“ (von Hira) oder „Ich möchte mit meinen Eltern in Sicherheit leben und nie mehr einen Freund verlassen müssen. Ich möchte, dass die anderen mich verstehen“ (von Youssef). Ein anderer Schüler schreibt: „Ich habe bis jetzt keine Wünsche, weil niemand in meinem Leben wichtig ist“ (von Tawfiq). Rechts und links stehen 2 weitere Tische. Auf die Tischplatten sind die Spielfelder für Mensch Ärgere Dich nicht und Schach aufgemalt. Um die drei Tische stehen jeweils 3 Stühle, die in den Farben gelb, grün und blau angestrichen sind. Eine alte Schultafel informiert über das Projekt.

Projekt - Der dritte Stuhl

Projekt – Der dritte Stuhl

Gestaltet wurde das Ensemble von jugendlichen Zuwanderern der Intensivklasse der Schule, der Lehrerin Heike Woydt und der Darmstädter Künstlerin Gesine Dittmer. Gemeinsam wurde gebohrt, gehämmert, gepinselt, gefaltet und geschnitten und es wurden Ideen in ein Notizbuch geschrieben. (Schneiden und falten sind Tätigkeiten, die in den Heimatländern der Schüler nicht vermittelt werden, in Deutschland jedoch bereits im Kindergarten gelernt werden müssen). Besonders in der ersten Zeit nach der Ankunft in Deutschland haben die Jugendlichen häufig das Gefühl, zwischen zwei Ländern zu stehen, zwischen den Stühlen zu sitzen, wie ein altes deutsches Sprichwort sagt. Sie suchen nach einer Möglichkeit, Antworten auf die Fragen zu finden: Wer bin ich? Wie will ich in dem fremden Land leben?

In der Stadtteilschule bekommen sie einen dritten Stuhl angeboten, der in dem Ensemble die Farbe Grün erhalten hat. Grün, die Farbe der Natur, eine eigenständige Farbe neben den Grundfarben gelb, blau und rot – wurde ausgewählt, um symbolisch Wünsche nach Zeit und Raum für Orientierung, nach Entwicklungsmöglichkeiten und Irrwegen auszudrücken. Die Jugendlichen wissen den Platz zu schätzen, sie sind zu einer fröhlichen Gruppe zusammengewachsen – lernen verbindet! Besonders spannend war die Zusammenarbeit mit der Künstlerin Gesine Dittmer. Sie ermöglichte den Kindern Einblicke in ihr künstlerisches Schaffen und führte in die Farbenlehre ein. Ein besonderer Dank gilt der Bürgerstiftung Darmstadt, hier SchuleKreativ, die nun schon viele Jahre die Zusammenarbeit von Dittmer und Woydt ermöglichen und unterstützt.


Projekt - Der dritte Stuhl

Projekt – Der dritte Stuhl

Projekt - Der dritte Stuhl

Projekt – Der dritte Stuhl

Projekt - Der dritte Stuhl

Projekt – Der dritte Stuhl